Veranstaltungen


 


Bildhauerkurs am Waldhaus

14.10.2017

Bildergalerie (nur mit Passwort)     http://thomas-rees.com/bildhauerkurs-am-waldhaus-14-Oktober-2017/

 

 


SA 11.06. 09.00 -18.00 Uhr

Waldhaus Freiburg

Grünholzwerkstatt: Holzskulpturen schnitzen mit Thomas Rees

 Viele kennen die Skulpturen des Freiburger Holzkünstlers Thomas Rees, wie die „Waldmenschen“ oder das „Mycelium“ hinter dem WaldHaus.

In diesem Kurs haben Sie erstmals Gelegenheit unter seiner fachlichen Anleitung aus knorrigen Stammabschnitten
oder dicken Ästen eigene Skulpturen zu schaffen.

Holz wird gestellt oder kann mitgebracht werden.

.

Referent: Thomas Rees, Holzkünstler
Teilnahmebeitrag: 69 Euro | Anmeldeschluss: 03.06.2016

http://www.waldhaus-freiburg.de/angebote/anmeldungsformular

 


UKRAINE BARFUSS

im E-Werk Freiburg

Ukraine barfuss Plakat k

 mit  thomas rees

Skulpturen

 


 


 

„Mycelium – das Geheimnis der Pilze“: Forstamt eröffnet einen neuen Themen- und Erlebnispfad oberhalb des Waldhauses

Themen- und Erlebnispfade gibt es viele – im Stadtwald und im Naturpark Südschwarzwald. Das Thema Pilze war jedoch bislang nicht oder nur am Rande vertreten. Diese Lücke hat das Freiburger Forstamt nun geschlossen: Der neue Pilzlehrpfad „Mycelium“ bietet kleinen und großen WaldbesucherInnen im Stadtwald oberhalb vom Waldhaus in Günterstal Einblicke in die geheimnisvolle Welt der Pilze. Konzept, Einrichtung und Beschilderung des Lehrpfades haben rund 18.700 Euro gekostet. 70 Prozent der Kosten trägt der Naturpark Südschwarzwald, unterstützt wird er durch die Eugen-Martin-Stiftung.

Mycelium
Mycelium beim Waldhaus Freiburg

„Das Mycelium erweitert unser Angebot an Themenpfaden um einen faszinierenden Baustein. Neben dem sinnlichen Zugang durch die Holzskulpturen bietet er auch einen haptischen Zugang zum Thema. Von der Lage oberhalb des Waldhauses versprechen wir uns zudem Synergieeffekte, weil der Pfad frei zugänglich und für die Angebote des Waldhauses nutzbar ist“, sagte Umweltbürgermeisterin Gerda Stuchlik heute bei der Eröffnung des Pfades. Hans Burgbacher, Leiter des Forstamtes, dankte bei dieser Gelegenheit dem Naturpark und der Eugen-Martin-Stiftung für ihre Unterstützung.

Ausgehend von einer überdimensionalen Pilzskulptur, die der Holzkünstler Thomas Rees aus Kappel geschaffen hat, führt ein im Boden eingelassenes „Mycel“ aus Holz zu zehn Stationen. Sie lüften das Geheimnis der Pilze und wollen Begeisterung wecken für diese Organismen, die oft unscheinbar, für Wald und Mensch aber unverzichtbar sind. Einige Pilze gehen Lebensgemeinschaften mit Bäumen ein: Der Pilz hilft dem Baum durch sein Pilzgeflecht bei der Nahrungsaufnahme, der Baum versorgt ihn dafür mit Nährstoffen. Andere Pilze bauen totes Holz und Blätter ab und tragen so zur Humusbildung bei. Und natürlich dienen ihre Fruchtkörper Wildtieren als Nahrung.

Das Waldhaus bietet für Schulklassen der Mittel- und Oberstufe ein neu entwickeltes Lernmodul zum Thema Pilze an. Besucher aus dem Ausland können die Texte der deutschsprachigen Infotafeln des Pfades in englischer oder französischer Sprache im Waldhaus gegen Pfand ausleihen.

Das Waldhaus (Wonnhaldestraße 6) ist mit der Stadtbahn Linie 2 Richtung Günterstal (Haltestelle Wonnhalde) zu erreichen. Das Mycelium befindet sich im Stadtwald oberhalb davon; unmittelbar nach dem Waldhaus folgt man links, vorbei an der Holzwerkstatt, dem Fußweg in den Wald.

Ihr Ansprechpartner im Presse- und Öffentlichkeitsreferat der Stadt Freiburg:
Toni Klein, Telefon: 0761/201-1330
E-Mail: toni.klein@stadt.freiburg.de

Veröffentlicht am 27. November 2014

 

Eröffnung neuer Pilzlehrpfad „Mycelium“ im Stadtwald Freiburg

Themen- und Erlebnispfade gibt es viele – im Freiburger Stadtwald und im Naturpark Südschwarzwald. Das Thema Pilze war bislang aber nicht oder nur am Rande vertreten. Diese Lücke hat das Freiburger Forstamt nun geschlossen: Der neue Pilzlehrpfad „Mycelium“ im Stadtwald oberhalb vom Waldhaus bietet kleinen und großen Waldbesuchern Einblicke in die geheimnisvolle Welt der Pilze.

Diesen neuen Lehrpfad eröffnen Umweltbürgermeisterin Gerda Stuchlik und Hans Burgbacher, Leiter des Forstamtes, mit dem Holzkünstler Thomas Rees aus Kappel am Donnerstag, 27. November 2014.

 

Christi Himmelfahrt am Baum der Erkenntnis, 29.Mai 2014

Baum der Erkenntnis, Mai 2014, Christi Himmelfahrt, thomas rees 16

Sternwanderung der Seelsorgeeinheit Freiburg-Ost an Christi Himmelfahrt zum „Baum der Erkenntnis“
In einer Sternwanderung, gestaltet mit Impulsen, werden die Gemeinden unserer SE-Ost zum „Baum der Erkenntnis“ gehen. Wir treffen uns um 9.45 Uhr vor der Kirche. Um 11.00 Uhr feiern wir am „Baum der Erkenntnis“ gemeinsam Eucharistie. In Kappel sind drei Impulswege geplant: Ein Weg für die Erwachsenen, Jugendlichen und für die „Junge Familie“.
Wir freuen uns, mit vielen Gemeindemitgliedern aus unserer Seelsorgeeinheit an diesem Tag gemeinsam unterwegs zu sein.


 

Einweihungsfeier „die Bäumlinge“, auf dem Dorfplatz in Stegen

28. Mai  2014, 09.30 Uhr

Einweihungsfeier Bäumlinge

 


 

Fackelwanderung anläßlich der „Nacht der Umwelt“ am WaldHaus, 16.Mai 2014

Wenn Holzköpfe menschlich werden

ein Beitrag in der Badischen Zeitung von RUNE-MAREK MORSCHHÄUSER

 


 

Enthüllung der „Bundschuh-Eiche“Logo 150

und Einweihung des „Bundschuhpfad Lehen“

am 5. Juni 2013 von 09.30 bis ca. 12.00Uhr vor der Bundschuhhalle, Lindenstraße, Freiburg-Lehen

die Bundschuheiche, thomas rees
die Bundschuheiche, thomas rees


 

2. Freiburger Waldtag

Nach dem großen Erfolg im Mai 2010 veranstalten wir in Kooperation mit ForstBW und dem städtischen Forstamt den zweiten Freiburger Waldtag.

Rund um das WaldHaus erhalten Sie interessante Einblicke in den Stadtwald sowie in die Arbeit der Forstwirte und Förster. Entlang eines ca. 2,5 km langen Waldparcours gibt es jede Menge Mitmachaktionen rund um die Themen Waldnatur, nachhaltige Forstwirtschaft, Holz und Jagd, zu denen alle Interessierten und ganz besonders Familien mit Kindern herzlich eingeladen sind. Im Wald gibt es Köstlichkeiten aus dem Lehmbackofen und das Waldhaus-Café bewirtet Sie zu diesem Anlass mit regionalen und saisonalen Spezialitäten.

Eintritt frei!

Waldtag Freiburg, am Waldhaus, thomas rees
Waldtag Freiburg, am Waldhaus, thomas rees, Station 28

Datum: So, 05.05.13 ganztägig
Ort: WaldHaus Freiburg
Veranstalter: WaldHaus Freiburg

Station 28 Skulpturenpfad „WaldMenschen“

thomas rees

 

 

 

 



Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof

Schwarzwald sagenhaft

Sonntag, 24. März 2013 11.00 Uhr

 

Museumsmitarbeiterin Silke Höllmüller M.A. eröffnet die Saison mit einem Vortrag zur diesjährigen Sonderausstellung „Schwarzwald sagenhaft“.

Gutach 2

 Das Museum begibt sich auf die Spuren von Sagen und Mythen des Schwarzwaldes, die sich vermutlich so tief wie sonst kaum irgendwo in das Bewusstsein der Bewohner dieser Landschaft eingegraben haben.

 

 



„Weg der Versöhnung  Stationenweg bis zum „Baum der Erkenntnis“

am 03.März 2013, Beginn 18.30Uhr,

Baum der Erkenntnis, Januar 2013, thomas rees 114
Bild anklicken
.


 

Sonntag, 10. Februar, 18 bis 19.30 Uhr – Pressemitteilung Stadt Freiburg
Fackelwanderung zu den „Waldmenschen“
Lassen Sie sich bei einem stimmungsvollen Spaziergang im dunklen winterlichen Wald vom Holzkünstler Thomas Rees in die Märchen- und Mythenwelt seiner Holzskulpturen entführen. Nur vom Schein der Fackeln beleuchtet, erzählt jede der 17 Figuren, vom schlafenden Riesen über den Drachen bis zum Einhorn, eine eigene Geschichte. Für die Fackelwanderung ums Waldhaus am Sonntag, 10. Februar, von 18 bis 19.30 Uhr ist eine Anmeldung bis Donnerstag, 7. Februar, über das WaldHaus Freiburg nötig. Teilnahmebeitrag 7 Euro inkl. Fackel.
Tel. 0761/8964 7710 oder auf der Homepage www.waldhaus-freiburg.de.
.
.

_________________________________________________________________________________
 Amtsblatt der Stadt Freiburg, Umweltschutzamt und Forstamt laden wieder ein zur „Nacht der Umwelt“ am 4.Mai 2012 mit dem Künstler Thomas Rees.
Nacht der Umwelt, Fackelwanderung am Waldhaus
Nacht der Umwelt, Fackelwanderung am Waldhaus

.
.

______________________________________________________________________
.
______________________________________________________________________
.
.

Das zehnjährige Bestehen des Zauberwegs am Hasenhorn wird am Dienstag, 1. Mai, gewürdigt. Um 11 Uhr ist Begrüßung an der Bergstation; um 13 Uhr wird ein Puppenspiel am Fernrohr aufgeführt und um 15 Uhr soll die Figur „Grieswurz“ (vom Holzbildhauer Thomas Rees) eingeweiht werden.

Grieswurz, Zauberweg am Hasenhorn, Todtnau, thomas Rees 0301

 

Um 15.30 Uhr werden Ausschnitte aus dem Musical „Der Zauberweg am Hasenhorn“ gezeigt. Der Wichtel Ilex begleitet die Kinder auf dem Zauberweg von der Bergstation des Hasenhornliftes zur Talstation in Todtnau

Beitrag in der Badischen Zeitung am 28.04.2012 – Ein Grieswurz wartet auf fröhliche Kinder Neue Figur am Zauberweg.

 zum Zauberweg am Hasenhorn

Flyer – 10 Jahre Zauberweg  am Hasenhorn
______________________________________________________________________

 

______________________________________________________________________

 

 

Versteigerung mit Enthüllung: Am 21. Januar kommt im Opfinger Wald viel Holz unter den Hammer ++

die Eiche, im Opfinger Wald, Freiburg Opfingen,Enthüllung und Einweihung 21.01.2012 thomas rees261

Im Opfinger Wald findet am Samstag, 21. Januar, die traditionelle
Holzversteigerung statt. Dabei werden Umweltbürgermeisterin Gerda
Stuchlik, Opfingens Ortsvorsteher Hans-Jürgen Stadelhofer und
Holzbildner Thomas Rees gegen 16 Uhr eine von Rees geschaffene
Skulptur enthüllen. Sie entstand aus einer Eiche, die ehemalige
Ortsvorsteher und Revierförster vor zwei Jahren mit Schrotaxt und
Hobelzahnsäge im Mooswald gefällt hatten, und wird künftig mit ihrer
imposanten Höhe von fünf Metern über den Holzversteigerungsplatz
wachen. Finanziert wurde das Kunstwerk von der Opfinger
Ortsverwaltung, der Feuerwehr Opfingen und dem Forstamt.
Bereits von 13 Uhr an kommen unter Leitung des Forstamtes und der
Ortsverwaltung Opfingen 120 Ster Brennholz (Eiche, Hainbuche,
Roteiche, Esche) unter den Hammer. Die Mindestpreise liegen bei 55
Euro pro Ster für meterlanges Scheitholz. Weiterhin wird Brennholz
(Rundholz) von 4-7 Metern Länge angeboten, das in Stapeln zu 6-10
Ster am Waldweg liegt, zum Mindestpreis von 35 Euro pro Ster.
Die Bewirtung durch die Freiwillige Feuerwehr Opfingen beginnt um
11 Uhr. Für das leibliche Wohl ist mit Opfinger Weinen, Würsten,
Speck, Gulaschsuppe und Stockbrot für die Kinder gesorgt. Die
musikalische Unterhaltung übernimmt der Musikverein Opfingen. Der
Festplatz liegt am Wangener Weg. Von Opfingen Richtung Freiburg
fahrend, ist dies der erste Waldweg nach dem kleinen Baggersee
(ausgeschildert). Von der Haltestelle „Kleingärten“ der Buslinie 32
und 33 aus sind es noch 600 Meter Fußweg. Wer mit dem Auto
kommt, sollte am kleinen Baggersee parken (400 m vom Festplatz).
(Presseinfo:
Toni Klein, Presse- und Öffentlichkeitsreferat, Stadt Freiburg vom 12.01.2012)

 

_______________________________________________________________

_______________________________________________________________

 

Einweihung des “Claire-Keidel-Platzes” auf dem Mundenhof

Claire Keidel war dem Mundenhof seit der Gründung des Tiergeheges im Jahr 1968 eng verbunden. Die kürzlich verstorbene Gattin von Freiburgs Alt-Oberbürgermeister Eugen Keidel hat dessen Belange über viele Jahrzehnte in außergewöhnlicher Weise gefördert und unterstützt. Zur Würdigung dieses einzigartigen Engagements wird ein Platz auf dem Mundenhof nach Frau Keidel benannt. Die Einweihung des „Claire-Keidel-Platzes“ erfolgt am Dienstag, 4. Oktober, mit Oberbürgermeister Dieter Salomon.
Anlässlich seiner Einweihung werden eine Gedenktafel und eine Holzskulptur des Künstlers Thomas Rees installiert. Die Holzskulptur zeigt die Gründung des Tiergeheges Mundenhof mit der Übergabe des Esels Moritz durch den damaligen Oberbürgermeister Eugen Keidel.

 

________________________________________________________________

 

Liebe Freunde und Mitglieder des KKV, liebe Baum-Fans,

von der Idee bis zu Realisierung unseres Projektes sind nun eineinhalb Jahre vergangen und nicht ohne Stolz können wir am Freitag, den 30.09.2011 endlich unseren „Baum der Erkenntnis“ an seinem neuen Standort am Eschenwegle einweihen! Allen Sponsoren, Gönnern und Baumbefürwortern danken wir für die Unterstützung und Mithilfe bei der Realisierung unseres ersten großen Projektes.

Bei schönem Wetter etwa 19:30Uhr, (es muß dunkel sein) gibt es eine Diashow „der Weg zum Baum der Erkenntnis“ – eine Geschichte über einen Zeitraum von 12 Jahren von Thomas Rees.

 

Anke Schultheis

 


Annette Krause Landesschau KulTour | Auf Tour Atelierbesuche im Südschwarzwald

Annette Krause ist im Südschwarzwald unterwegs. In den entlegensten Ecken des Landes finden sich manchmal die interessantesten Künstler und spannendsten Projekte. Annette Krause besucht Künstler zu Hause und in ihren Ateliers.

Thomas Rees

Heute 30.07.2011| 19.15 Uhr
SWR Fernsehen in Baden-Württemberg

_____________________________________________________________

 

24.07.2011, 19.00 Uhr,

Anna-Kapelle Ebnet:

„Jahrestag der Weihe“
Gottesdienst und Hock

Seit einem Jahr steht sie, die neue Anna-Kapelle, das neue Wahrzeichen Ebnets. Aus diesem Anlass gibt es ein Hock an der Annakapelle „unter den vier Linden“.
(Rahmenprogramm)
Begrüßung: Nikolaus von Gayling
Gebet: Pfarrer i. R. Prof. Franz Enz, Ebnet

Thomas Rees, Freiburg-Kappel: die Holzskulptur in der Annakapelle, Geschichte und Werk (bei gutem Wetter mit einem Film der Entstehung) und Ausblick auf den „Baum der Erkenntnis“ in Kappel.

Anna Kapelle, Freiburg Ebnet
Anna Kapelle, Freiburg Ebnet

die Anna-Kapelle

___________________________________________________________

 

Kappel, wie es früher einmal war –

Bauernhöfe, Menschen und Geschichten

Zu dem Lichtbildervortrag von Professor Wolfgang Hug laden wir alle Mitbürger herzlich ein. Am 30. März 2011 um 8:00Uhr im Gemeindeheim in Freiburg-Kappel.

Eintritt frei!

Wir freuen uns auf ein zahlreiches Erscheinen

Der Kunst-und Kulturverein Freiburg-Kappel e.V.

 

nach oben


 

Der Weg zum Baum der Erkenntnis –

eine Idee wird Wirklichkeit

Wir laden alle Interessentinnen und Interessenten herzlich zu unserem Vortrag am Sonntag, den 07. November 2010 um 17 Uhr ins Gemeindeheim bei der Kappler Kirche ein.

Der Kappler Künstler Thomas Rees gewährt Ihnen und uns Einblicke in die Geschichte der Entstehung seines Werkes „Der Baum der Ekenntnis“ und stellt sich gern Ihren Fragen.

Für Kaffee, Kuchen und Getränke wird gesorgt!

Der Eintritt ist frei, Spenden werden gern angenommen.

Wir freuen uns auf ein zahlreiches Erscheinenund einen interessanten und kommunikativen Spätnachmittag!

Der Kunst-und Kulturverein Freiburg-Kappel e.V.

 

nach oben                                         home