„Erderwärmung“ und der Biosphärenteufel

Erderwärmung und der Biosphärenteufel, Freiburg-Kappel im Juni 2020, thomas rees
Erderwärmung und der Biosphärenteufel, Freiburg-Kappel im Juni 2020, thomas rees

Eichenholz, Höhe 4 Meter, Gewicht vor der Bearbeitung ca. 4000kg, – aus einem Baum geschaffen, der nach 220 Jahren  von einem Sturm entwurzelt wurde.

 

„Erderwärmung“ und der „Biosphärenteufel“.

 

Das Wort „Teufel“ stammt von altgriechisch Diábolos, wörtlich ‚Durcheinanderwerfer‘ im Sinne von ‚Verwirrer, Faktenverdreher, Verleumder‘ aus dia ‚auseinander‘ und bállein ‚werfen‘, zusammengesetzt zu diabállein Zerwürfnis stiften, verleumden; lateinisch Diabolus.

In der Figur des Teufels wird der unheimlichen, ungreifbaren Realität des Bösen eine personale Gestalt gegeben, die jahrhundertelang verantwortlich gemacht wurde, für alles Verderben und alles Schlechte in der Welt.   Es ist, so die Vorstellung, der Teufel, der den Menschen zu den abgründigsten Taten verführt und der, wo immer möglich, Verwirrung und Zwietracht säht.

Heute, in  Zeiten von Fake News und alternativen Fakten, in denen Verschwörungstheorien und Wissenschaftsfeindlichkeit Hochkonjunktur haben, ist es schon schwieriger geworden, die Dinge richtig einzuschätzen oder einer Gestalt zuzuordnen. Das Diabolische hat keinen Pferdefuß und keine Hörner mehr und dennoch hätte der althergebrachte Teufel sicherlich große Freude an dem derzeitigen globalen Geschehen.

Die Skulptur „Erderwärmung“ zeigt einen solchen zufriedenen Teufel, der sich über eine aufgespießte Erdkugel beugt. Darunter brennt ein Feuer, das mit dem linken Fuß über den Blasebalg verstärkt wird. Mit der rechten Hand dreht er an der Kurbel. Mit dem Zeigefinger der linken Hand zeigt er auf einen Punkt auf der Erdkugel: – da liegt das Kappler Tal.

Das Werk der „Erderwärmung“ scheint ihm offensichtlich gut zu gelingen.

In der Realität ist natürlich die Erderwärmung nicht das Werk des Teufels, sondern menschengemacht.

Mitverantwortung dafür trägt jeder Einzelne durch seinen Lebensstil und sein Konsumverhalten.

 

Thomas Rees

im Juni 2020

.

Die Skulptur ist Teil des Themenweges Lebensraum Kappel  MENSCH-ZEIT-ERDE, im Biosphärengebiet Schwarzwald. Es ist ein Projekt der Stadt Freiburg, des Biosphärengebiets Schwarzwald (UNESCO Naturerbe) und des Kunst- und Kulturvereins Freiburg-Kappel.

 

"Erderwärmung" und der Biosphärenteufel
„Erderwärmung“ und der Biosphärenteufel
"Erderwärmung" ud der Biosphärenteufel
„Erderwärmung“ ud der Biosphärenteufel – thomas rees im Juni 2019

 

 

 

 

 

 

 

 

die Eiche – 4 Tonnen schwer
      Daydream_Bliss

 

die Skulpturen des Themenweges:

Erderwärmung und der Biosphärenteufel   Baum der Erkenntnis   Anima Mundi, die Weltseele   Coronus   BIOS – Wunder des Lebens    die Sammlerin, Hexe von Kappel    der schaffende Mensch, Homo faber

der Windbohrer auf dem Schauinsland  (gehört nicht zum Themenweg, wäre aber eine Erweiterungsoption des großen Rundweges über den Schauinsland)